Wood and the Dog

Es ist ein Zufluchtsort, ein Refugium, ein Ort, der Interaktion zwischen dem versteckten, aber offenen Innenhof und dem äußeren, öffentlichen Raum bietet. Ein Punkt, um den sich das Leben der Kunden und die Bewohner des kleinen Weilers dreht konzipiert von StudioErrante Architecture .
Es ist ein Arbeitsraum, dessen Außenbereich ebenfalls als solcher genutzt werden kann. Die Stahlbeton-Mauer, die Teil der Ostfassade definiert, ist so geformt, dass sie eine weitere Fläche schafft. Der Stahlbeton dient als Basis und Wand. Holz wurde nahezu für den gesamten Rest verwendet: Schichtholz dient als Grundstruktur, geschwärztes Kastanienholz wurde für die Fassade und das Dach verwendet, unbehandeltes Kastanienholz für Rahmen, Sperrholz für Einsätze und eine Sitzecke bzw. Nische und aus einem alten Baumstamm entstanden Stufen. So gelingt es der Kabine trotz seiner geringen Dimension eine Reihe von Funktionen zu bieten.

All images © StudioErrante Architecture