Low-Rez Stories/Solaris

In dem als Multi-Screen-Installation angelegten Projekt „Low-Rez Stories/Solaris (1972-2010)“ des Schweizers Manuel Schmalstieg, verantwortlich für Konzept und Schnitt, sowie Kim Xupei aus Hong Kong, der die Programmierung übernahm, entstand ein filmisches Mosaik, ausgehend von Andrei Tarkovskis bekannter Highway-Szene aus dem  Science-Fiction Klassiker „Solaris“.

Die Installation kontrastiert Bilder der Originalszene mit einem Remake desselben Tokioter Highway-Abschnitts innerhalb von Google Streetview. Verbunden werden beide Einstellungen in einer räumliche Außenperspektive durch das geografische Tracking des aktuellen Frames auf dem Stadtplan Tokios und in einer weiteren Ebene über eingespeiste Youtube Kommentare, die in Reaktion zu Tarkovskis Originalszene gepostet wurden und damit die zeitliche Distanz zu dem Google-Remake überbrücken.

„Solaris“ verhandelt im originalen Film wie auch in der Installation fragen nach der Wertigkeit von Realität und ihrem Abbild sowie die Suche nach Wahrheit – in der Erinnerung und mit der Auseinandersetzung des eigenen Gewissens (Tarkovski) bzw. durch die Nivellierung von virtuellem und öffentlichem Raum und dem Aufweichen von Grenzen zugunsten „der“ Zukunft (Google).

Die Arbeit wird als Video-Installation vom 27. Mai bis 3. Juli 2011 im Kunstraum Kreuzlingen ausgestellt.

x